Bestes Fotohandy 2016: Diese Geräte ersetzen fast die Profi-Kamera

2016 war das Jahr der innovativen Neuvorstellungen auf dem Smartphonemarkt. Für Fans der Digitalfotografie direkt per Handy gab es einige Überraschungen. So stellten bereits Anfang des Jahres Samsung und LG ihre Dual-Kamera-Modelle vor. Sony setzte bei seinen neuen Xperias X und XA auf den intelligenten Fokus – der für viele Nutzer allerdings nicht hielt, was er versprach. Zu Ende des Jahres dann die optische Überraschung des Jahres, das Kodak-Kamerahandy Ektra, im Stil an die Analogfotografie der 1940er-Jahre angelehnt. Und so fällt es schwer, zu Ende des Jahres zu entscheiden, welches Modell als bestes Fotohandy des Jahres gelten kann.



Ein Gerät der Mittelklasse, das in jede Liste der besten Fotohandys gehört, ist wohl das erst vor wenigen Tagen vorgestellte Honor Magic. Mit abgerundetem Design, einer Displayauflösung von 2.560×1.440 Pixeln und edlem Metalllook ist das neue Modell des chinesischen Herstellers auch optisch ein Hingucker. Die beiden verbauten 12-Megapixel-Kameras mit RGB- und monochromem Sensor klingen erst einmal nicht spektakulär, ergeben zusammengerechnet jedoch gestochen scharfe Aufnahmen. Und auch die 8-Megapixel-Frontkamera schießt tolle Selfies. Abstriche gibt es bei dem nicht erweiterbaren Speicherplatz von 64 GB.


Ebenfalls ein Gewinner des Jahres ist das LG G5. Das Smartphone konnte nicht nur mit der neuartigen Dual-Kamera mit 16 Megapixeln punkten, die unter anderem Weitwinkel-Aufnahmen locker schafft, sondern enthält endlich auch wieder einen austauschbaren Akku. Durch einen abnehmbaren Boden lässt sich der 2.800 mAh-Akku ganz einfach entnehmen. Mittlerweile läuft das G5 dank umfangreichen Updates auch auf Android 7.0.