Handynetz und Provider herausfinden per Anruf oder App

Viele Telekommunikationsanbieter gewähren Vergünstigungen bei Gesprächen zwischen Kunden desselben Providers oder im selben Telefonnetz. Aber woher weiß ich, welcher Anbieter hinter einer Rufnummer steckt, die ich wählen möchte? Die Vorwahl sagt nichts mehr aus, seit Telefonnummern beim Anbieterwechsel mitgenommen werden können. Nicht einmal das Mobilfunknetz muss noch dasselbe sein wie bei der ursprünglichen Vergabe der Rufnummer.

Netz einfach ermitteln über einen Anruf

Ohne weitere Hilfsmittel, nur mit einem Anruf, lässt sich das Handynetz herausfinden, wenn man weiß, in welchem Netz man selbst telefoniert. Aus dem T-Mobile-Netz wählen Kunden die 4387, bei Vodafone ist es die 12313 und bei E-Plus die 10667. Nach dieser Kurzwahl gibt man einfach die Rufnummer ein, deren Netz gesucht wird. Das Resultat kommt kostenlos per automatischer Ansage. O2-Kunden schicken eine SMS an die Nummer 4636. Inhalt der SMS ist NETZ und die gesuchte Nummer. Die Antwort kommt per SMS, und auch dieser Service ist kostenlos. Sogar über das Festnetz lässt sich das Handynetz ermitteln. Die Freecall-Nummer 0800 5052090 plus Handynummer leitet zu einer automatischen Ansage weiter.

Komfortabler per App

Für das Smartphone gibt es Apps, die zuverlässig auf große Datenbanken zugreifen, die sogenannten Home Location Register. Für Apple iOS ist “PIMP – People in my pocket” – empfehlenswert. Android-Nutzer installieren sich “Welches Netz?”. Natürlich halten auch zahllose Internet-Seiten entsprechende Suchmasken bereit. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass es sich um einen wirklich kostenlosen bzw. werbefinanzierten Service handelt. Hinter Netzchecks können sich auch teure Abo-Fallen verbergen. Seien Sie generell vorsichtig, die eigene oder eine fremde Handy-Nummer auf einer unbekannten Webseite einzugeben.